Sakramente
Taufe

Voraussetzung ist zunächst, dass zumindest ein Elternteil der römisch-katholischen Kirche angehört. Sind beide Eltern aus der Kirche ausgetreten oder nicht getauft, ist eine Taufe nach einem Gespräch mit dem Pfarrer möglich.

Zuständigkeit: Ob Ihr Wohnhaus im Pfarrgebiet Hernals liegt, können Sie aus dem Straßenverzeichnis ersehen. Wohnen Sie nicht in der Pfarre Hernals, benötigen Sie für die Taufe in der Kalvarienbergkirche eine Tauferlaubnis von Ihrer Wohnpfarre. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall mit den unter "Anmeldung" angeführten Dokumenten an Ihre zuständige Pfarrkanzlei.

Zur Anmeldung nehmen Sie bitte folgende Dokumente mit:
Kind: Geburtsurkunde und Meldezettel
Eltern: Taufscheine und Heiratsurkunde/Trauungsschein
Pate/Patin: Taufschein. Eltern können nicht Paten sein; jedoch ist die Taufe auch ohne Paten möglich, wenn zumindest ein Elternteil Mitglied der Kirche ist. Taufpate/Taufpatin müssen Mitglied der römisch-katholischen Kirche und mindestens 16 Jahre alt sein.

Vor der Taufe finden ein Gespräch mit dem Pfarrer (normalerweise Freitagabend) und die gemeinsame Vorbereitung der Tauffeier (ein Wochentagabend) statt. Um einen gewünschten Tauftermin einhalten zu können, melden Sie sich bitte sechs Wochen vorher an.

Tauffeiern
finden prinzipiell an Samstagen statt. Normalerweise feiern zwei oder drei Familien gemeinsam. Die Feier bereiten wir mit Ihnen vor.

Sie wohnen in Hernals und wollen in einer anderen Pfarre die Taufe feiern:
Dafür benötigen Sie eine "Tauferlaubnis", die Sie erhalten, wenn Sie mit den unter "Anmeldung" angeführten Dokumenten in die Kanzlei kommen bzw. nachdem Sie das Taufgespräch mit dem Pfarrer geführt haben.

Sie selbst sind ungetauft
und wollen Mitglied der römisch-katholischen Kirche werden? Die Taufe ist an kein Alter gebunden. Bitte wenden Sie sich an einen Priester Ihres Vertrauens oder an das Pfarramt Ihres Wohnsitzes. Benötigte Dokumente: Geburtsurkunde, Meldezettel, ev. Heiratsurkunde.



Erstkommunion


In der zweiten Schulstufe können katholische Kinder das erste Mal die Kommunion empfangen. Wenn Ihr Kind in unserer Pfarre wohnt oder sich durch Kindergarten/Hort unserer Pfarrgemeinde zugehörig fühlt und dieses Fest in der Kalvarienbergkirche feiern möchte, freuen wir uns über Ihre Anmeldung!

Kommen Sie dazu an einem der folgenden Termine ins Pfarrzentrum, St.-Bartholomäus-Platz 3. Sie können dort erste Fragen klären, erhalten einen Terminplan und Informationen über den Ablauf:

• Di. 25. September 2018, 9 bis 11 Uhr
• Di. 2. Oktober 2018, 17 bis 18 Uhr
• Do. 4. Oktober, 18 bis 19 Uhr

Für die Anmeldung nehmen Sie bitte mit:

• den Taufschein Ihres Kindes und
• den Jahresbeitrag in Höhe von € 45 (für Material, Festkleid, Foto-CD).

Falls Ihr Kind noch nicht getauft ist und an der Erstkommunion teilnehmen möchte, kann es die Taufe im Rahmen der Vorbereitung empfangen.

Verantwortlich: Pastoralassistent Matthias Strobl, Tel. 01 406 89 45-23



Firmung

Die Firmvorbereitung findet gemeinsam mit allen Pfarren des 17. Bezirks statt.

Infos, Termine, Berichte
> katholisch in hernals



Ehe

Das Sakrament der Ehe spenden Braut und Bräutigam einander selbst. Die Trauungsfeier bereiten wir mit Ihnen vor.

Voraussetzung
für die kirchliche Trauung: Ein Partner muss Mitglied der römisch-katholischen Kirche sein.

Zuständigkeit: Ob Ihr Wohnhaus im Pfarrgebiet Hernals liegt, können Sie aus dem Straßenverzeichnis ersehen. Wohnen Sie nicht in der Pfarre Hernals, benötigen Sie für die Trauung in der Kalvarienbergkirche ein Trauungsprotokoll von Ihrer Wohnpfarre. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall mit den unter "Anmeldung" angeführten Dokumenten an eine Ihrer (Braut oder Bräutigam) zuständigen Pfarrkanzleien.

Zur Anmeldung bringen Sie bitte folgende Dokumente von jeweils beiden Partnern mit: Geburtsurkunde, Taufschein, Meldezettel, Lichtbildausweis und die Anmeldung zur Eheschließung am Standesamt (Anmeldung ab einem halben Jahr vor dem gewünschten Termin möglich). - Waren Sie schon einmal standesamtlich verheiratet, müssen Sie auch die Heiratsurkunde der ersten Ehe und das Scheidungsdekret vorlegen. - Ist Ihr erster Ehepartner bereits verstorben (gleichgültig, ob diese Ehe kirchlich oder nur standesamtlich geschlossen war), ist ebenfalls die Heiratsurkunde bzw. der Trauungsschein mitzubringen sowie die Sterbeurkunde. - Haben Sie bereits Kinder (ob gemeinsam oder nicht), nehmen Sie bitte deren Taufschein(e) mit, wenn nicht vorhanden, deren Geburtsurkunden. - An Angaben der Trauzeugen - erforderlich sind zwei - brauchen wir Namen, Berufe und Adressen.

Vor der Hochzeit führen Sie ein Trauungsgespräch mit dem Pfarrer und besuchen ein Eheseminar (entweder in unserem Pfarrzentrum oder auswärts als Veranstaltung der Erzdiözese Wien). Um beide Termine gut einteilen zu können, melden Sie sich bitte frühzeitig vor dem gewünschten Hochzeitstag an.

Weitere Informationen: www.kirchliche-hochzeit.at



Buße (Beichte)

Im Sakrament der Buße können Sie Ihr Leben vor Gott zur Sprache bringen. Es geht darum, das Negative zu erkennen und es vor Gott hinzubringen. Das geschieht nicht bloß dadurch, dass Sie darüber nachdenken, sondern dass Sie das konkret vor einem anderen, dem Priester, aussprechen. Er ist bevollmächtigt, Ihnen das Wort der Vergebung im Namen Gottes zuzusagen. Das Sakrament der Buße ist der Gipfelpunkt eines Bewusstwerdungsprozesses und der Beginn eines versöhnten Lebens.

Zeiten für Beichte und Aussprache siehe Gottesdienste



Krankensalbung

Krankheit, körperliche genauso wie seelische, kann an die Grenzen des Lebens und damit zu einer schweren Krise führen. In einer solchen Situation spendet Gott Trost und sichert seinen Beistand zu. Die Krankensalbung ist das Sakrament der Heilung. (Sie ist nicht die "letzte Ölung", als die sie früher bezeichnet wurde.)

Wir spenden dieses Sakrament in Gebeten und Messfeiern für Kranke (siehe Gottesdienste) und nach Terminvereinbarung, Tel. 01 406 89 45-0.



Eucharistie (Messe)

Die Eucharistie ist Kern- und Gipfelpunkt aller Sakramente und der ganzen Kirche. Alle Sakramente zielen hin auf die Eucharistie, das heißt, auf die Einheit mit Christus. In unserer Seele ist die Sehnsucht nach Vereinigung mit ihm stets lebendig. Die Kommunion macht diese Sehnsucht sichtbar.

Eucharistie in der Kalvarienbergkirche, siehe Gottesdienste.
 


Kein Menü? > Startseite